Mariengrotte

» Preiset den Herrn



Preiset den Herrn





Christus, die Mensch gewordene Liebe Gottes, ist die Einzige, der die „ganze Fülle“ Gottes in sich birgt, „Licht vom Lichte, Gott von Gott, wahrer Gott vom wahren Gott, eines Wesens mit dem Vater“ (Credo).


Christus, die Mensch gewordene Liebe Gottes, lädt auch uns ein mit den Worten:
„Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt!“
(Mt 11,29), und ER verspricht, dass wir an seinem durchbohren Herzen Frieden finden…


Wo Gottes Wort mit Zeichen und Wunder verkündet wird, strömen die Menschen nicht nur zusammen, um zu hören, sondern um zu sehen, dass sich das Wort Jesu erfüllt. „Wer Durst hat, komme zu mir“, sagt der Herr, „und trinke, wer an mich glaubt, aus dessen Innern werden Ströme lebendigen Wassers fließen!“ (Joh 7,37-38)


"LOBPREIS"

Unsere Katholische Kirche kennt den Lobpreis schon immer. In der Heiligen Messe wird dies besonders deutlich: Wir beginnen die Eucharistiefeier, indem wir Gott die Ehre geben: Dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist. Eucharistie heißt Danksagung.

Schon immer hat die Kirche gewusst, dass wir unseren Gott, wegen Seiner Großtaten an uns preisen sollen oder wie es in Psalm 71 heißt: „Deine großen und gerechten Taten allein will ich rühmen“ und das nicht nur mit dem Mund und dem Herzen, sondern auch mit Erheben der Hände sollen wir Ihn freudig lobpreisen.

Die Bibel lehrt uns, was Gottes Wille ist: das Leben soll VOLLER LOBPREIS sein! Wer die Bibel kennt, weiß, was Lobpreis ist, wie wir GOTT, den allmächtigen Schöpfer, täglich loben und preisen dürfen. Es ist wichtig, dass der Lobpreis in unserem Leben einen FESTEN PLATZ hat.

In Daniel 6,11 lesen wir: „Daniel kniete dreimal am Tag nieder und richtete sein Gebet und seinen Lobpreis an seinen Gott, ganz wie er es gewohnt war".


Wie kraftvoll Lobpreis ist, erfahren wir z.B. auch an Gebetstagen. Wenn einige hundert Menschen zusammen Gott loben und preisen, wir können spüren, dass der HERR in unserem Lobpreis wohnt und wir erfahren seine Gegenwart durch innerliche und körperliche Heilungen.

Wie können wir unseren Gott loben und preisen?
Laut, leise, im Herzen, händeklatschend, händeerhebend, und so weiter. Viele haben Hemmungen, mit lauter Stimme zu lobpreisen und die Hände zu erheben.

(habt keine Angst - es tut nicht weh!)

Wir bekommen Frieden durch den Lobpreis!

Preiset den Herrn! (kein Tag mehr ohne oder?)

(Lobpreis (ein Teil) aus dem Buch "Jesus lebt heute" von Sr. Margaritha Valappila)






zum Seitenanfang nach oben



[ Besucher-Statistiken *beta* ]